Follow:

Glitzer, Fotos und ein (bisschen) Fake – Das #gntm-Finale

25. Mai 23.00 Uhr: Deutschland hat ein neues Topmodel und einen Abend überstanden, den man als Normalsterblicher nur als wahnsinnig peinlich bezeichnen kann. Und trotzdem, obwohl man – okay ich – schon nach 20 Minuten und den ersten Fremdschäm-Momenten eigentlich kein Bock mehr hatte, musste ich das Ganze bis zum Schluss anschauen. Es war wie das Richten einer gebrochenen Nase, es ist schmerzhaft und man weiß, dass man eigentlich kurz/lang wegschauen könnte, schaut sich das ganze aber trotzdem an. Mein Fazit!

Ich & Germany’s Next Topmodel

Okay, ich muss selber zu geben, seit Rebekka Mir (der sechsten Staffel) habe ich GNTM einfach ausgeblendet. Ich habe nebenbei natürlich mitbekommen, wie eine Staffel auf die andere folgte. Und nach zwei Jahren habe mittlerweile auch ich mitbekommen, wer Stefanie Gießinger ist. Und ich weiß, dass die Quoten seit Jahren stagnieren. In dieser, mittlerweile schon zwölften Staffel, sollte sich deshalb ja mal wieder alles ändern und „NEU“ werden. Da ich durch das Dschungelcamp ein bisschen auf den Geschmack von Trash-TV gekommen bin, dachte ich mir, dass schaue ich mal an.

Mein ganzes Durchhaltevermögen starb schon bei der ersten Folge! Die ich mir nicht angeschaut habe, natürlich nicht! : ) Aber Bei Folge 3, 4 oder war es schon 6, gab es Donnerstag abends trotz Netflix und Amazon einfach nichts interessanteres im Fernsehen bzw. ich fand die Fernbedienung nicht zum umschalten. So schnell konnte ich gar nicht aufstehen, schon fand ich mich zwischen diversen Werbeblöcken wieder in meiner wilden Castingshow-Jugend, als ich GNTM noch geschaut habe.

Ihr wisst gar nicht wie überrascht ich war… dass sich einfach nichts geändert hat! Mein ganzes Durchhaltevermögen hielt übrigens nur zwei oder drei Folgen bis zum Umstyling (Ein lachhaftes Theater, bei denen Tränen geflossen sind, eine ganze Frisur geändert wurde und alle anderen einfach mal die Spitzen geschnitten bekommen haben!) Dann war es aber auch schon um mich geschehen und ich fand Riverdale, Sense8 und The Royals auf meinen Lieblingswebsiten einfach interessanter. Gestern dann dass Finale, und nach drei Minuten (ich hatte gerade eine Folge Royals Pains begonnen), schrieb mir eine gute Freundin ganz aufgeregt, ob ich denn GNTM schauen würde. Ich verneinte wahrheitsgemäß.

Sie: Bitte schau dir das an und schreib darüber! Es ist sooooo fremdschämen!

Super! Hatte ich also einen plausiblen Grund mich den nur 1,62 Millionen anderen Zuschauern anzuschließen, die sich trotz Fußball vor ProSieben eingefunden hatten. Trash-TV schauen und drüber schreiben? ICH bin dabei!

Stars, Sternchen und ein Pop-Titan

Ich weiß tatsächlich nicht, wo ich bei diesem ganzen Theater anfangen soll. Wie wäre es direkt am Anfang? Bei der die 43-jährige Heidi Klum uns Allen mal wieder zeigen wollte, wie jung sie doch noch für ihr Alter ist? Mit einem Glitzer-Kostüm bei der ich jeden Moment Angst hatte, gleich Heidis-Brüste zu sehen zu bekommen. Kein Ding, wenn sie sie zeigen will. Aber ich möchte das gerne selber entscheiden. Wie Emma Watson sich selber dazu entschieden hat ihre Brüste zu zeigen. Jeder kann zeigen was er will, doch auch jeder sollte bitte auch entscheiden dürfen, wann er sich was dann davon anschaut!

Übrigens auf der glatten Bühne sehe ich es ihr nach, dass sie in den doch nicht ganz so hohen Tanz-High-Heels fast die Treppe herunter geflogen ist. Dank Thomas und Thomas** ist das nicht in einem Desaster geendet sondern wird jetzt in den Medien nur bis zuletzt ausgeschlachtet. C’est la vie!

Ich bin ja ein bisschen meiner Freundin dankbar, dass sie mich erst ab Minute fünf dazu geholt hat und mir der Beginn gestern glatt durch die Lappen gegangen ist. Doch war es mir für eine wahrheitsgetreue Berichterstattung (alles für den Beitrag) nicht vergönnt, nicht alles anzuschauen. Ein Satz: Heidi und Thomas2** haben gesungen.

Als einzige dieses abends nicht live, was wahrscheinlich besser für unsere Ohren war. Doch auf ein Playback drauf. Hat man gesehen, wenn sich Thomas** oder Heidi mal wieder nicht die Schritte merken konnten, sich vertanzten und dabei vergaßen, den Mund zu öffnen.

Stattdessen live gesungen hat das Star-Aufgebot was ProSieben nach Oberhausen gekarrt hat: Beth Ditto, Helene Fischer und James Blunt feat. Robin Schulz. Letzter war übrigens auch als DJ für die Zuschauer zwischen den Pausen verantwortlich. Und alle waren eigentlich nur da, um nun ja… Promo für ihre neuen Alben oder Singles zu machen, die bald auf den Markt kommen oder vor zwei Wochen erst gekommen sind…

Von den Pyrogames und Blumenmädchen

Übrigens wusste mal als Zuschaue nicht, ob jetzt genau die neue Musik oder der parallel statt gefundene Cat-Walk das Wichtigste war. Selbst bei der Jury war ich mir nicht sicher, ob sie während Helene und Co. wirklich auf den Lauf ihrer Models geachtet haben. Aber das kann sicher nur der Videobeweis nachweisen! : D

Aber dafür waren ja die Experten da, die Heidi wieder auf ihre Freundesbank platz nehmen lassen hat. Ich habe mich ein bisschen wie beim Supertalent feat. Die Ultimative Chartshow mit Oliver Geiss gefühlt. Da war das Topmodel Naomi Campbell, die nach Cannes jetzt auch noch in Deutschland zeigen wollte, dass sie genau wie Heidi noch laufen kann. Und Wolfgang Joop, der nicht nur die Kleider der vier Finalistinen für den ersten Walk designte, sondern auch noch solche überdimensionalen Taschen, die die Models und ihre „hübschen“ Kleider hinter diesen verschwanden. Zum Glück sollte man wohl sagen, hat der Designer es sich doch nicht nehmen lassen, die Kleider mit seinen eigenen Augen zu benähen, beprinten oder was-weiß-ich. Übrigens scheint nur Campbell die Einzige zu sein, die bei der Veranstaltung nicht im eigenen Sinne dabei war. Joop launchte mit dem gestrigen Auftritt auch ein neues Modelabel!

Neben dem Promiaufgebot konnten sich auf der extra neuen Bühne, auch die Pyrotechniker austoben. Neben Glitzer, und Glitzer und Glitzer, gab es Feuer, Feuersternchen und fliegende Models.  Achso und es gab Blumen, die von den Kleidern der Mädchen gefallen sind. Wenn ich beim Abspann richtig gelesen habe, haben das Modedesign-Studenten designt. Schön, aber einmalig und völlig verschmutzend. Kein Wunder, dass extra Feger zwischen den einzelnen Auftritten über die Bühne huschten.GNTM

Charlie und die Peinlichkeiten

Neben einer neuen Bühne gab es noch weitere Neuerungen, die die Models und die Zuschauer über sich ergehen lassen mussten. Nicht nur das Heidi ein goldenes Ticket à la „Charlie und die Schokoladenfabrik“ an eine der Anwesenden Zuschauerinnen verteilte. Dieses Ticket ist der Eintritt in die letzte Top 50 für die nächste Staffel. Und schon vor dem Walk war eigentlich klar, dass sich Heidi nicht für den Walk interessierte sondern ihre Favoritin mit den „Wahnsinns-Augen“ schon hatte. Aber die Show muss laufen!

Auch gab es „Trostpreise“ bzw. Awards. Weil das einfach fescher klingt! : ) In drei Kategorien wurden deshalb die bereits ausgeschiedenen Topmodels von Thomas x 2** nominiert und von den Zuschauern per Internet gewählt. Während der vom Teleprompter abgelesenen Laudatios fühlte ich mich zurück in die elften Klasse versetzt. Die „Reden“ die die Ex-Topmodel-Gewinnerinnen der letzten Jahre nämlich verlasen, waren einfach so fad und manch böse Zunge würde sagen, gar gelogen, dass ich wieder an einen Punkt gelangte, fast auszuschalten. Die Dankesreden der „Gewinnerinnen“ machte das Oscar-Feeling dann doch einfach perfekt.

Mal schauen, ob ich mir die 13. Staffel vollständig anschauen werden. Das Finale vielleicht, wenn Heidi endlich lernt, den Teleprompter auch mal aus den Augen zu lassen und sie dadurch (sicher fast) genauso locker moderieren kann wie Helene-Fischer. Vielleicht bekommt sie dann sogar ein paar Zuschauer der Helene-Fischer-Show ab! 🙂

Also, wer von Euch hat das Finale geschaut und gibt es zu? Wie hat es Euch gefallen?
xoxo Conny

 

PS: Achso und falls es jemanden interessiert: die Show hat die junge Céline gewonnen. Von meiner Freundin habe ich mir sagen lassen, dass war schon lange vorhersehbar. Kenne ich noch von Staffel sechs: alle mochten Rebekka Mir, doch Heidi nicht. Also krönte sie … ja wen eg noch mal als Königin?! : D Ich für meinen Teil kann sagen, sollte Céline jemals noch mal den Mund aufmachen wollen statt über den Laufsteg zu gehen, sollte sie vorher beim Logopäden mal ordentlich Sprechen lernen! *kreisch* *quietsch* *quack*

Impressionen anderer Medien: WELT / SPIEGEL ONLINE / GALA

**Thomas Nummer 2 ist auch besser bekannt als Michael Michalsky. Für mich war es immer noch der Thomas (Rath) aus Staffel 6? : D

Bildquellen

Share:
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply