Follow:

Die Tribute von Panem – Catching Fire

Katniss und Peeta haben die ersten Hungerspiele ZUSAMMEN überlebt. Doch Präsident Snow ist über diese Tatsache alles andere als erfreut und will die Beiden aus den Weg geräumt sehen. Auch der zweite Teil der Tribute von Panem Trilogie von Suzanne Collins überzeugt mich als Film mehr als die Bücher.

***Achtung, enthält Spoiler zum ersten Film!***

"Die Tribute von Panem - Catching Fire"

© 2013 Lionsgate − Alle Rechte vorbehalten.

Inhalt

Keiner hatte damit gerechent, doch Katniss hat es geschafft, dass Peeta und sie die 74. Hungerspiele überleben. Mit einem gut gespielten Trick, konnten Beide überleben. Doch seitdem ist die Beziehung der Beiden wie auf Eis gelegt. Zu Show zwecken, müssen sie jedoch die Farce erhalten. Das erklärt auch Präsident Snow Katniss, als dieser zu ihr nach Hause kommt und ihr droht. Doch Katnis fällt es schwer, und der Widerstand in den 12. Distrikten steigt stetig. Man hat ja nun gemerkt, dass durch Katniss das Kapitol doch nicht ganz Unverwundbar ist und das System nicht unüberwindbar.

Aus diesem Grund hat Präsident Snow für die 75. Hungerspiele etwas Besonderes vorbereitet: die Tribute jeden Distriktes, werden aus den verschiedenen Gewinner alter Hungerspiele gewählt. Heißt für Katniss, sie muss als einzige weibliche Gewinnerin noch einmal in die Arena. Und Peeta, der sich für Haymitch freiwillig gemeldet hat, genauso. Eine Arena voller tödlicher und talentierter Gewinner. Die doch teilweise eine ziemliche Wut auf Katniss und Peeta haben…

Meinung

Wie schon beim ersten Teil, hat mich der Film auch hier weit mehr als das Buch überzeugt. Zum Einen sind die Schauspieler Klasse. Bei der Auswahl der Jennifer Laurence kann ich die Filmemacher nur immer wieder beglückwünschen. Sie ist wahnsinnig schön und spielt die Rolle, als wäre sie für sie gemacht. Ich denke, dass ist ein Zeichen dafür, dass die gute Dame, eine gute Schauspielerin ist. Und trotzdem, Katniss ist mir im Buch dauerhaft sehr unsympathisch, hier im Film ist sie entschärft worden. Hier spielt Laurence sie zwar etwas aufbrausend und trotzdem so mit einer „Ist mir alles Scheiß Egal“-Einstellung, und trotzdem macht das einem die Katniss irgendwie persönlich Netter. Und weil wir gerade bei der Auswahl der Schauspieler sind… kann man doch nur als gut bezeichnen, wenn ich mir so Finnick Odair anschaue? : D Aber auch Beetee oder Johanna Mason passen sehr gut in ihre Rollen!
Zum Anderen wird im Buch die Unentschlossenheit von Katniss, eine Auswahl zwischen Gale oder Peeta zu treffen, sehr schwammig gehalten, meiner Meinung. Im Film zeigt man, wie sie sich küssen. Es wird mit „offenen Karten“ gespielt, was das ganze etwas Handfester macht um nur ein Beispiel der Vorzüge des Filmes zu nennen. Auch die Arena begeistert mich immer wieder. Es ist unglaublich, was durch die heutigen Computertechniken, alles Möglich ist. Denn ich glaube auch diese Arena ist genauso, wie ich sie mir ausgemalt habe, oder sogar noch besser!
Hat Euch der Film gefallen? Buch oder Film bei Panem?

Tja, also hat auch dieser Film wieder voll bei mir gepunktt. Ran an die Bildschirme, und lasset die Spiele beginnen! : )

Share:
Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply