Follow:

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

David Yates

20162 h 13 min
Metadaten
Titel Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Original Titel Fantastic Beasts and Where to Find Them
Regisseur David Yates
Land  Vereinigtes Königreich,   Vereinigte Staaten
Laufzeit 2 h 13 min
Komponist James Newton Howard
IMDb Id tt3183660

Ich bin ein Potterhead. Und ich glaube das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Umso mehr hat mich dieses Jahr gefreut: erst ein neues Buch und dann die Ankündigung zu fünf neuen Filmen in unserer geliebten Zauberwelt und der erste kommt schon in diesem Jahr raus. Und zwar gestern und ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen, „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ gleich zur Premiere anzuschauen. Also war ich gestern Abend im Kino und ihr bekommt gleich den neusten heißen Scheiß serviert – Also natürlich mit meiner Meinung : )

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

© 2016 Warner Bros. − Alle Rechte vorbehalten.

Inhalt

Newt Scamander ist eigentlich nur auf der Durchreise als er in einem Boot aus Großbritannien in New York landet. Ein britischer Zauberer mit einem Koffer voller magischer Kreaturen, Hermine Granger würde nicht nur wahnsinnig stolz sein, sondern vor Neid erblassen. Durch einen dummen Zufall können einige dieser Tierwesen entwischen und treiben nun in New York City ihr Unwesen. Und das Ende der Zwanziger in einem Amerika, dass Hexen und Magier nicht wohl gesonnen ist. Das amerikanische Pendant des Zaubereministeriums ist völlig mit der Situation überfordert, die No-Majs (amerik. Muggel) von einer Aufruhr abzuhalten und hat unter anderem auch noch Tierwesen in Amerika verboten. Tja, da muss Newt sich aber ganz schnell was einfallen lassen, seine Schützlinge wieder einzufangen. Das versucht er mithilfe des No-Majs Jacob Kowalski und der Hexe Tina Goldstein.
Und was wir fast vergessen hätten: in den 20ern war ja der Schwarzmagier Grindelwald sehr aktiv…

Meinung

Mein Liebster riet mir ja zur Vorbereitung: mach dir nicht allzu viele Hoffnungen, nicht dass du am Ende enttäuscht werden würdest. Ich meine okay: Harry Potter als Bücher sind fantastisch. Die Filme sind auch gut, wenn man sie NICHT als Verfilmung sieht. Jedoch kann ich Euch sagen: der Film hat das „Schullexikon“ von Harry „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ als Vorlage – kein richtiges Buch. Das heißt man hat hier komplett ohne „Vorschriften“ gearbeitet und Rowling… ja nun, ich würde sagen, sie hat sich ausgetobt. Und der Film ist wahrscheinlich das direkte Abbild von dem, wie sie es sich in ihrer Fantasie jemals vorgestellt hat. Und das ist unglaublich und perfekt geworden!

Durch die heutige Computertechnik sieht alles super realistisch aus. Tut Euch einen gefallen und schaut ihn Euch in 3D an, ich saß teilweise wirklich mit ausgestreckten Händen vor dem Gesicht da, um mich zu „schützen“, so Realistisch war es. Ich dachte wirklich, einige Sachen, würden mir direkt entgegen springen. (Ich habe niemals Avatar im Kino gesehen!) Und die ganzen Tiere, die ganze Zauberei – durch die Animationen, die immer besser werden, ist das ein Visuell sehr ansprechender und „voller“ Film. Im positiven Sinne."Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

© 2016 Warner Bros. − Alle Rechte vorbehalten.

Die Story des Films fließt die ganze Zeit flüssig dahin. (Wuhu, was für eine Floskel : D) Der Film ist voll von Lachern, Staunern, Geschockt sein, Mysteriösem und Spannenden. In den ganzen zwei Stunden wird es niemals langweilig, und ich bin immer wieder erstaunt, wieviel doch in 2h Film passen und was alles passieren kann! Gegen Ende habe ich jedoch fast geweint: schon wieder ein Jahr warten für „Mehr“ aus meiner liebsten Fantasy-Welt! Die Geschichte ist Zusammenhängend, Logisch und voller Überraschungen, denn wir lernen immer mehr über die magische Welt! <3 Und bitte, können wir weg von diesem „Harry-Potter(-Welt)“ und hin zur „Magischen Welt“? Den ganz wie bei Tolkien (ich predige das schon Jahre!) ist das ganze nicht mehr nur auf Harry Potter beschränkt. Das ganze nimmt meiner Meinung nach größere Ausmaße als Mittelerde an! Und das ist gut so!

Abschließend kann ich also sagen, dass ich den Film nicht nur für die eingefleischten Harry-Potter-Fans empfehle. Klar ein bisschen Fantasy-Afin muss man schon sein, aber der Film ist ein abgerundetes Etwas. Und ich werde ihn sicher nicht nur einmal im Kino geschaut haben.

<3 Conny

Share:
Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply