Follow:

{Review} Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen – Sarah J. Maas

Originaltitel: A Court of Thorns and Roses
Autor: Sarah J. Maas
Seitenanzahl: 480
Genre: Fantasy, Jugendbuch, Roman
Reihe: Band 1
Preis: 19,95€
E-Book:  14,99€
Bewertung: 4
Verlag: DTV
Hier kaufen: Amazon*

Klappentext

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Inhalt

Als die Jägerin Feyre einen Wolf tötet, erscheint eine wilde Kreatur und fordert Wiedergutmachung. Feyre muss ihr in das verborgene Land Prythian folgen und erkennt, dass sie nicht von einem Tier, sondern von Tamlin, einem todbringenden Fae, entführt wurde. Doch aus dem kalten Hass der Jägerin wird bald lodernde Leidenschaft. Als Tamlins Leben von der grausamen Amarantha bedroht wird, steigt Feyre hinab in das Reich der dunklen Herrscherin. Nur wenn ihre Liebe zu Tamlin stark genug ist, kann sie hier unten überleben.

Meinung

Ich habe schon lange nicht mehr eine so packende Fantasy-Reihe gelesen, wie sie Sarah J. Maas mit ihrer „Das Reich der sieben Höfe“-Reihe geschaffen hat. Um genau zu sein, schon seit Eragon nicht mehr und genau wie Eragon, wird diese Reihe sicherlich zu einer meiner liebsten Fantasy-Reihen. Ich habe das Buch zwar nicht im klassischen Sinn gelesen, aber ich habe es auf BookBeats gelesen und es war so packend, dass ich in jeder freien Sekunden meine Kopfhörer reingesteckt habe und „gelesen“ habe.

Zu Beginn war es ein bisschen mühsam in die Reihe rein zu kommen. Erstmal musste man sich an diese neue Welt gewöhnen und die ersten Beschreibungen von Prythian, der Beziehung zwischen der Menschen und Fae verstehen und nachvollziehen. Feyre wirkte am Anfang einfach so unsympathisch und herzlos, dass ich sie mir als Heldin einer mindestens vierteiligen Reihe nicht vorstellen konnte. Auch ihre Schwestern und Tamlin waren schwierige Charakter, die sich aber im Laufe des ersten Bandes und auch im Hinblick auf die kommenden Teile, so weiter entwickelten, dass man sie näher kennen und auch mögen lernt. Und das ist neben dem stolpernden Anfang eigentlich auch nur einer der zwei einigen Kritikpunkte: dass der erste Band eigentlich ohne den zweiten Band gar nicht so zu hundert Prozent Rund ist. Doch eigentlich das stört gar nicht im ersten Band, ich habe es bis zu dem Plottwist im zweiten Band gar nicht mit bekommen, dass irgendwas fehlte und mich störte am ersten Band, an den Charakteren und an der Story.

Ohne Zweifel: die Story ist super spannend, abwechslungsreich und neu. Maas hat eine (fast) Runde Welt erschaffen und die kaum eine Frage offen ließ. Ich finde es super, wie sie aktuelle Themen in einer Fantasy-Welt aufgreift und sie rund unterbringt: Rassismus, Diskriminierung, eine Mauer die eine Welt teilt und Feminismus. Ich war so gepackt, habe mitgefühlt und zwischendurch Herzrasen bekommen, weil es so spannend war. Und ganze eindeutig hat diese Buchreihe ein kleines Stück meines Herzens im Sturm erobert.

Ich empfehle allen Fantasy-Lesern die „Das Reich der sieben Höfe“-Reihe noch nicht kennen, allen die Fans von Eragon, Die Schöne und das Biest, HdR, die Zwerge und ähnlichen großen Weltenbau-Büchern sind, oder Romanleser, die mal etwas Abwechslung brauchen, das Buch und die ganze Reihe. Was meint ihr?

Bewertung

4/5

Share:
Previous Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply