Follow:

{Review} Die Seiten der Welt: Nachtland – Kai Meyer

Originaltitel:
Autor: Kai Meyer
Seitenanzahl: 592
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Roman
Reihe: 2. Teil
Preis: 19,99€ [HC]
E-Book: 17,99€
Bewertung: 4
Verlag: Fischer Verlage
Hier kaufen: Amazon*

Klappentext

Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden.
Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das phantastische Reich mit seinen uralten Bibliotheken und
Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

Inhalt

Siebenstern, der Gründer der Bibliomantik, ist ins Exil geschickt worden. Furia und der Widerstand sind aber noch lange nicht am Ziel: den Sturz der Adamitischen Akademie. Doch das ganze erweist sich schwerer als gedacht und sie treffen auf Widerstand der Unterdrücker. Aber auch die Akademie ist mit sich im unreinen und verstrickt sich mehr und mehr in die Politik und Korruptionen. Kann der Widerstand die Herrschaft beenden? Und was steigt da aus den Tiefen der Seiten der Welt und Refugien auf, was mehr Menschen das Leben kostet und ganze Refugien verschluckt?

Meinung

Es ist irgendwie schwierig eine Bewertung für das eine Buch zu schreiben, wenn man schon im Fortsetzungsteil ist. War vielleicht nicht meine schlauste Idee, ich weiß! : ) Dennoch: Der zweite Teil um Furia, die Bibliomantik und alles was dazu gehört, ist wieder ein wahrer Liebesbeweis Kai Meyers an die Bücher. Diese Liebe steckt auf jeder Seite seines Werkes, man spürt sie beim lesen und manchmal habe ich selbst den starken  Wunsch verspürt, im Buch zu sein und Bibliomantik wirken zu können. Und ich glaube ich bin nicht die Einzige, der es so geht.

Wie man es von Meyer gewohnt ist, lässt sich das Buch flüssig durchlesen. Die Seiten blättern nur so dahin und schon ist man wieder am Ende des Buches, obwohl es doch eine gute Dicke mit knapp 600 Seiten hat. Die Story ist meiner Meinung nach immer schön schlüssig. Trotzdem habe ich doch das ein oder andere Mal das gefühlt gehabt, es plätschert zu sehr hin. Der Plot war einigen Moment nicht spannend genug. Außerdem habe ich so die kleinen Dinge aus dem ersten Band vermisst, die kleinen Heldentaten der Bibliomantik: Ypsilonzett oder die kleinen Origamis sind nur nebenbei ein wenig erwähnt worden. Doch die Gespräche mit der Lampe und den Sessel haben mich immer wieder erfreut und darüber hinweg sehen lassen.

Neben Abendteuern kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz. Ein bisschen Dreieck hier, ein bisschen Gemeinheiten dort und ein bisschen Special gibt es natürlich auch noch. Alles perfekt abgerundet für das perfekte Fantasy-Buch.

Bewertung

4/5

Share:
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply