Follow:

La première mois à Strasbourg

Salut à tous,
ich schreibe, wie einige von Euch wissen, zur Zeit aus Straßburg. Einer wunderschönen Stadt im Elsaß in der ich gerade mein ERASMUS mache (n darf) und happy bin. Mittlerweile bin ich schon über einen Monat hier und anstelle einer Postkarte (ich habe bisher schon über 20 Stück geschrieben!) , bekommt ihr halt einen kurzen Zwischenbericht von mir! <3

Strasbourg Profil

Ganz allgemein erst einmal: Straßburg liegt im Elsaß direkt an der Deutsch-Französischen Grenze. Die Stadt hat knapp 300.000 Einwohner. Im Vergleich zu Leipzig (500.000 EW) also gar keine so große Umstellung für mich. Trotzdem ist neu für mich, dass ich hier locker mit den Fahrrad fahren kann und alles schnell erreiche bzw. teilweise schneller als die Straßenbahn oder der Bus hier bin. Eine U-Bahn gibt es hier nicht.

"Street-Art" in Straßburg

„Street-Art“ in Straßburg

ERASMUS

Ein Erasmus bedeutet: ich studiere im Europäischen Raum an einer Partneruniversität meiner Fakultät. Dafür bekomme ich die Studiengebühren erlassen und noch etwas Förderungsgeld was etwas Miete und Lebenskosten abdecken soll. Dieses Projekt geht von der EU aus und soll junge Menschen dazu bewegen, neue Länder und andere Kulturen kennen zu lernen. Da ich gerne in den Westen von Europa wollte und meine Fakultät nur Lissabon oder Straßburg im Angebot hatte und ich eg mal auf einer Französischen Sprachschule war, habe ich mir Straßburg ausgesucht. Außerdem wollt ich schon immer mal ein Auslandsjahr machen. In der Schule war es zu teuer und nach der Schule ein Au-Pair oder Work-And-Travel war meinen Eltern zu Ungewiss!

Ein Bateaux Mouche – Glasdachboot – in Straßburg

Ein Bateaux Mouche – Glasdachboot – in Straßburg

Tourist, Tourist, Student

Bisher habe ich doch schon das Ein oder Andere hier erlebt. Ich war gut drei Wochen vor Semesterbeginn (startet hier am 1. September) hier, weil ich einen „Integrationskurs“ gemacht habe. Das heißt Intensiv die Sprache auffrischen und ein bisschen was erleben. Das heißt einige Sachen habe ich hier auch schon gemacht, die auf jeden Fall jeder Touri hier auch machen sollte. Ich bin mit dem sogenannten „Bateaux Mouche“ gefahren – das Glasdachboot hier in Straßburg – und war u.a. auch schon im Gebäude des Europarats.

Strassburg Impressionen

Es werde Licht!

KathedraleEin besonderes Highlight in Straßburg ist die Kathedrale bzw. der Münster. Übrigens werden (alle) Kathedralen in Frankreich mit Notre-Dame benannt, die Berühmte ist die in Paris. : )
Wie ich gelernt habe, machen viele Französische Städte im Sommer eine Lichtershow. An ihre Kathedrale projizieren sie mit Licht und teilweise Rauch eine Spektakuläre Show. Kostet keinen Eintritt und sieht wahnsinnig Schön aus. Leider ist das letzte Mal in diesem Jahr am 18. September gewesen – bis dahin hatte ich es mir aber schon fünf Mal angeschaut! : D Die Show geht jedes Mal 15 min. Mal schauen ob ich es nächstes Jahr hierher schaffe um die neue Show anzuschauen; die wechselt nämlich auch jedes Jahr aufs neue.Kathedrale und Alsace

Neue Freunde und die Sprache

Ich wohne hier im Studentenwohnheim und ich muss sagen, dass ist meiner Meinung ja das Beste was mir passieren konnte (nicht nur Finanziell gesehen)! : ) Ich wohne in Leipzig noch(!!!) bei meinen Eltern und hier das Studentenwohnheim war ein großer Schritt für mich. Eh : D Ich weiß nicht, ob ich so der WG-Mensch bin. Ich würde gerne MEINEN Dreck wegmachen, den ICH gemacht habe und WANN ich will! Deshalb passen meine 9qm Zimmer hier ganz gut. Ja 9qm plus eigenes kleinen Bad. Eng aber doch habe ich es mir hier gemütlich gemacht. Möbel und sowas waren schon drin. Auf den Flur wurden auch viele Erasmus-Studenten untergebracht, die bei den Integrationskurs waren, das hießt man kennt sich. Untereinander muss ich aber sagen, dass wir eher Englisch als Französisch sprechen :‘) Ich kann Euch verraten, dass passt fast fließend bei mir, sogar im nicht mehr ganz so nüchternem Zustand.

Und sonst so mein Französisch? Naja sagen wir es so: acht Jahre Sprachschule sollten mehr hinterlassen haben, aber ich verstehe rund 60% genau (die Kernaussagen lassen sich also erschließen) von dem was mir die Professoren und die Leute hier sagen und ich kann selbstständig durch die Gegend laufen ohne verloren zu gehen oder zu verhungern. Ob das jetzt nun „richtig“ ist… die Prüfungen sind auf alle Fälle in Französisch : D Bis dahin sollte ich mich wohl verbessert haben.

Party Knicklichter

Bis zum 31. Januar bin ich hier und werde bestimmt so einiges Erleben. Natürlich halte ich Euch gerne auf dem Laufenden (Instagram und Snapchat!) – ich will mir auch eine Kamera holen, damit ich nicht nur mit dem Handy Fotos machen muss : D
Habt ihr Lust auf noch mehr Impressionen oder sogar einen kleinen Travelguide? Oder soll ich was zum Erasmus ganz Allgemein schreiben?

Ich muss dann mal wieder Studieren <3

Bisous Conny

Share:
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply Carrie

    wow tolle Bilder
    http://carrieslifestyle.com

    23/Sep/2016 at 12:42
    • Reply Conny

      Dankeschön =)

      23/Sep/2016 at 12:53

    Leave a Reply